Together we can make God perfect

(2020)

Die Verschmutzung der Erdumlaufbahn durch Weltraumschrott stellt seit Anbeginn der Raumfahrt ein zunehmendes Problem dar. Mittlerweile befinden sich knapp 8.000 Tonnen Müll im All. Die Trümmer gefährden Satelliten und Raumsonden bei ihrer Umkreisung der Erdumlaufbahnen. Kommt es zu einer Kollision, so vermehren sich die Schrottteile exponentiell und formieren sich zu einer Trümmerwolke, die in rasender Geschwindigkeit weitere Kollisionen verursacht. Sobald diese Objekte in das Schwerefeld der Erde gelangen, durchdringen sie die Atmosphäre und stürzen auf die Erde. Manche Geschosse sind so klein, dass sie komplett verglühen, andere jedoch stürzen vollends auf die Erdoberfläche.

Wissenschaft und Medizin schüren den Glauben daran, dass die Menschheit unverwundbar sei – der Mensch sieht sich an der Spitze der Evolution. Dieses vermeintliche Privileg verschafft ihm Grund zur Annahme, die maximale Kontrolle über seine Umwelt zu besitzen. Im Glauben an die Berechenbarkeit der Welt durch Zahlen und Statistiken erinnert er sich selten an das Unvorhersehbare der Naturgewalten. Der Absturz von Weltraumschrott auf die Erde, hält ihm den Hohn des Universums auf sein eigenes Dasein vor Augen.



Ausstellungsansicht @ La Felce, 2020

 

 


Siebdruck, 110×150 cm

       
Detailansichten des Rasters

 

 


Mindmap, 10x32x45 cm


Mindmap, Auflage von 1.000


Mindmap (Vorderseite)


Mindmap (Rückseite)