Outer Space Transmitter

(2020)


Parabolantenne (Stahl pulverbeschichtet, Aluminium eloxiert)
350 x 340 x 300 cm

Elektromagnetisches Bild
2400,430 MHz
Zeichensatz
Photons

 

Der Versuch Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen, ist von der Wissenschaft bislang nur über die Sprache der Mathematik erfolgt, dabei verfolge ich einen anderen Ansatz: Ich versuche über die universelle Sprache der Kunst zu kommunizieren, denn ich glaube, dass jede intelligente Zivilisation die Fähigkeit zur Reflexion und Abstraktion besitzt und als kreative Lebensform verstanden werden muss. Deshalb versuche ich mittels elektromagnetischer Kunst mit Außerirdischen in Kontakt zu treten.

Mit meinem dialogischen Kunstwerk verbinde ich diesen Ansatz mit der Debatte zur Zukunft Europas. Meine Arbeit besteht aus einer funktionsfähigen Parabolantenne, über die Nachrichten ins All gesendet werden können.

Konkret lädt das Projekt Menschen ein sich persönlich mit Europa auseinanderzusetzen, indem es an öffentliche Plätze in europäische Regionen reist. Als Impuls wird die Frage gestellt: Was bedeutet es Bürger*in der Europäischen Union zu sein?

An Ausstellungstagen können die Antworten über eine Website eingegeben werden. Ich gestalte diese zu Textbildern, die dann in einen eigens geschaffenen Zeichensatz übersetzt werden. In diesem dialogischen Prozess zwischen Teilnehmenden und mir entstehen individuelle Kunstbilder, die als Radiowellen-Signale über die Antenne ins All gefunkt werden. Da Radiowellen eine unendliche Lebensdauer haben, werden die Kunstbilder mit der Übermittlung ins All zu Bildbotschaften für die Ewigkeit, um vielleicht eines Tages als Artefakte dieser Zeit gefunden zu werden.

www.outerspacetransmitter.art

 


Webseite
Digitales Archiv

Webseite
Digitales Archiv

 

Prozess der Bildwerdung